Verhaltenstherapie

Angezeigt ist eine Verhaltenstherapie bei Panik- und Angstattacken, Mangel an Selbstsicherheit und Selbstwertgefühl, bei Depressionen, bei traurigen und schweren Erlebnissen - Verlustgefühlen nach Trennung - Scheidung - Tod, bei Verarbeitung von Krisen, psychosomatischen Beschwerden – Kopfschmerzen - Magen- Darmstörungen - Schlafstörungen, Phobien – Flugangst – soziale Phobie, Zwangsgedanken, Beziehungsproblemen - Paartherapie, bei Stimmungsstörungen – Gefühllosigkeit - Depression.

Die Verhaltenstherapie charakterisiert sich durch die Konzentration auf gegenwärtige, nicht auf vergangene Verhaltensweisen, wobei jedoch die Entstehung der Probleme nicht aus den Augen verloren geht und bei der Analyse beachtet wird.
Auch hier wird auf Ursachen in der Kindheit geschaut, jedoch wird von einem lerngeschichtlichen Hintergrund ausgegangen.

Kern der Behandlung stellt die Hilfe zur Selbsthilfe für den Patienten in den Mittelpunkt - sein Leiden zu lindern.
Sie ist bestrebt neue Verhaltensweisen zu erarbeiten, - durch Prozesse wie Umlernen, Neulernen und Verlernen, - die ihm eine bessere Lebensqualität ermöglichen.

Der Schwerpunkt liegt auf beobachtetem Verhalten - (aktuelle (Fehl)- Verhaltensweisen oder (dysfunktionale) Denkmuster) - und dessen Veränderung. Sie gibt dem Patienten durch das Neuerlernte, Werkzeug an die Hand, sein Leben neu und positiv zu gestalten, was Veränderungen seiner sozialen Umgebung und der sozialen Interaktion mit sich bringt.

Einzelgespräche und Gruppentherapie.

 

Termine:

Um einen Termin zu vereinbaren, können Sie mich telefonisch erreichen:
 

Telefon: 0173/9172790

Kosten:

Angelehnt an die GebüH